Digitale Ausstellung 2020

Hey Kids, liebe Freund*innen und Unterstüzer*innen,
wir, das Team des Berliner Kinderkarnevals der Kulturen, haben Neuigkeiten für Euch:

Der Einsendeschluss zum diesjährigen großen Malwettbewerb liegt schon ein Weilchen zurück. Höchste Zeit also, Euch dafür zu danken, dass Ihr uns so wunderbare Bilder und Skulpturen zum Thema „Und jetzt Alle: Wir schützten die Koralle!“ zugeschickt habt. Großartig!

Da die Pandemie unseren Alltag leider nach wie vor im Griff hat und dementsprechend Ausstellungen nicht ohne weiteres einfach so umzusetzen sind, haben wir beschlossen, die unsrige vorerst ins Internet zu verlegen.
Wir denken, dass Instagram ein zeitgemäßes Medium ist, um Eure Kunst einer breiten Öffentlichkeit zugänglich zu machen, zumal die App ja speziell für Bilder gemacht und übersichtlich gestaltet ist und Kids fast jeden Alters mit ihr vertraut sein dürften. Aber auch Ihre Eltern und Großeltern, die ihr keinen eigenen Account habt, könnt ohne Probleme auf www.instagram.com/berlinerkinderkarneval surfen und die Ausstellung begutachten.

Für alle, die die App selbst nutzen, haben wir die Möglichkeiten in diesem Jahr etwas erweitert. War es bisher so, dass einzig eine Jury entschied, welche Beiträge die besten sind und prämiert werden sollen, gibt es jetzt erstmals zusätzlich in jeder Kategorie einen Publikumspreis, heißt:
Die Bilder, die in einem Zeitraum von 3 Wochen die meisten Likes erhalten, zählen automatisch zu den Gewinnern. Ihre Schöpfer*innen bekommen einen Preis und werden im Rahmen der Sieger*innen-Ehrung ein weiteres Mal ausgestellt.
Der Vorteil dieser Ausstellungs-Form ist ganz klar, dass sie jederzeit von überall gesehen werden kann und ihre Sichtbarkeit nicht zeitlich begrenzt ist.
Also ran an die Ausstellung und liken und kommentieren, was das Zeug hält! Wir sind sehr neugierig, wie ihr die Ausstellung findet.

Abschließen sei gesagt: Wir versuchen selbstverständlich, Euch dennoch im Herbst eine physische Ausstellung präsentieren zu können. Über das Wie, Wo und Wann wird derzeit noch intern diskutiert. Sobald alles geklärt ist, geben wir Euch selbstverständlich sofort Bescheid.
 

Bis dahin frohes Staunen und nicht vergessen: „Und jetzt alle: Wir schützen die Koralle!“
 

Euer Team des Berliner Kinderkarnevals der Kulturen

 

Weitere Informationen hierzu findet ihr in unserer aktuellen Pressemitteilung die hier hier einsehen könnt.
 

Hier könnt ihr euch die digitale Ausstellung als 2-teiliges .PDF herunterladen [ca. 60mb/.PDF] Teil 1Teil 2

UND JETZT ALLE: „WIR SCHÜTZEN DIE KORALLE!“

Großer Mal- und Kreativwettbewerb zum Berliner Kinderkarneval der Kulturen 2020

In diesem Jahr stammt das Thema aus dem Element „Wasser“. Bis November 2019 konnten Kinder abstimmen welches Tier den 24. Berliner Kinderkarneval der Kulturen in diesem Jahr anführt. und kürten die Koralle und ihr Riff zum Motto-Tier 2020. Obwohl sie aussehen wie Unterwasser-Blumen, sind Korallen aber in Wirklichkeit kleine Meerestiere. Es gibt viele verschiedene Arten und sie leben in allen Meeren der Erde. Aber die Korallen sind bedroht - durch den Klimawandel, die Luftverschmutzung und durch die Netze der Fischindustrie.

Die Koralle gibt es in den verschiedensten Farben. Sie lebt in allen Ozeanen und ist ein äußerst fleißiges Tier. Erstaunlicher Weise baut sie nämlich die größte zusammenhängenden Strukturen der Welt. Diese nennen wir Korallenriffe und die Fläche dieser Riffe beträgt insgesamt 600.000 Quadratkilometer weltweit. Da kommt dann selbst der Mensch nicht mit. Ebenfalls erstaunlich ist, dass manche dieser Riffe mehr als 2000 Jahre alt sind und weil sich in diesen Gebilden unglaublich viele Tiere tummeln, nennt man sie auch den „Regenwald der Meere“.

Die Koralle selbst gehört wie zum Beispiel die Qualle zum Stamm der Nesseltiere, ist hauptsächlich am Tag aktiv und ernährt sich von Plankton und winzig kleinen Tierchen.

Trauriger Weise ist auch die Koralle vom Aussterben bedroht. Sie reagiert sehr empfindlich auf kleinste Temperaturschwankungen, heißt: Durch die vom Klimawandel bedingte Erderwärmung bleichen die Korallen aus und sterben ab. Dies bedroht nicht nur die Koralle selbst, sondern auch die Riffe und somit, die verschiedenen davon abhängigen Tierarten. Hinzu kommt, dass weltweit der Lebensunterhalt einer halben Milliarde Menschen von der Existenz der Riffe auf dem Spiel steht. Umso wichtiger also, dass wir alle uns zusammentun, um das Aussterben der Koralle zu verhindern.

AN DIE PINSEL - STIFTE - FERTIG - LOS! - MACHT MIT BEIM MALWETTBEWERB

Alle Kinder bis 12 Jahre sind eingeladen, den faszinierenden Lebensraum der Korallen zu gestalten (malen, zeichnen, kleben, basteln etc.). Die fertigen Kunstwerke können bei der Kreuzberger Musikalischen Aktion (KMA) per Post oder persönlich bis 03. April 2020 eingereicht werden:

Kreuzberger Musikalische Aktion e.V. (KMA)
Betreff: „Malwettbewerb“
Friedrichstr. 2
10969 Berlin

Die Jury begutachtet alle Einsendungen und nominiert die Gewinner, deren Arbeiten auf dem offiziellen Kinderkarnevals-Plakat abgebildet werden. Auch andere besonders schöne Wettbewerbsbeiträge werden mit tollen Preisen prämiert. In einer Ausstellung werden im Mai 2020 alle Kunstwerke gezeigt. Die Preisverleihung findet am Tag der Ausstellungseröffnung mit einem bunten Kinderkulturprogramm und dem großen Flashmob statt.

WICHTIG:
Bitte jedes Bild mit Namen, Alter, ggfls. Klasse und Schulstempel auf der Rückseite kennzeichnen!
(Aus organisatorischen Gründen können die eingesendeten Bilder NICHT zurück geschickt werden - können aber gerne wieder bei der KMA abgeholt werden.)

Einsendeschluss: 03. April 2020

 

AUSSTELLUNGSERÖFFNUNG der Bilder des großen Malwettbewerbs
mit Preisverleihung und Kinderkulturprogramm
Ort und Zeitraum der Ausstellung folgen in Kürze

Presseinformation zur digitalen Ausstellung und dem Mottosong des 24. Berliner Kinderlarnevals der Kulturen
Presseinformation zum großen Malwettbewerb des 24. Kinderkarnevals der Kulturen

Plakat zum Ausdrucken: Aufruf zum Malwettbewerb des 24. Berliner Kinderkarneval der Kulturen

Cookie Einstellungen

Wir verwenden Cookies zur Personalisierung von Inhalten und Anzeigen, zur Bereitstellung von Social-Media-Funktionen und zur Analyse unseres Datenverkehrs. Sie stimmen unseren Cookies zu, wenn Sie unsere Webseite weiterhin nutzen.